„Njezabudźemy!“ Wir vergessen nicht! Das tschechisch-sorbische Schulbildungsprojekt 1945-1950

(Jana Piňosová)

In Nordböhmen wurde 1945 in privater Initiative das erste Sorbische Gymnasium eingerichtet. Die Wirkungsorte waren nacheinander Česká Lípa (Dez.1945-Dez.1946), Varnsdorf (Dez.1946-Jun.1949) und schließlich Liberec (Jul.1949-Jun.1950). Die Zahl der Schülerinnen und Schüler war zu der „Varnsdorfer Zeit“ am höchsten. Zentraler Ort hier war das einstige Gebäude der k. k. Realschule von 1907, dem heutigen Sitz des Gymnasiums Varnsdorf in der Straße Střelecká . Hier in Abbildung aus dem Jahr 1914.

Mitte der 1990er Jahre wurde im Umfeld der Lausitzer Sorben ein historisches Ereignis besonders intensiv erinnert. Fünfzig Jahre war es her, als sorbische Kinder und Jugendliche die Lausitz verließen, um in der Tschechoslowakei die für sie eigens eingerichteten Mittelschulen zu besuchen. Die keine fünf Jahre dauernde Episode hatte bei einer ganzen Generation tiefgreifende Spuren hinterlassen. Die vielerorts publizierten Erinnerungen und begangenen Erinnerungsfeiern waren allesamt getragen von einem Gefühl der Dankbarkeit.

„Njezabudźemy!“ Wir vergessen nicht! Das tschechisch-sorbische Schulbildungsprojekt 1945-1950 weiterlesen